Seminarfachprojekt: Schülerinnen können planen

VON GABRIELA KELLER
Schwanewede. Jetzt können sie loslegen. Die drei Waldschülerinnen Svea Becke, Lea Püschner und Isabel Schött haben vom Ortsrat Schwanewede am Donnerstagabend grünes Licht bekommen, Ideen für die Gestaltung des neuen Kreisels am Koppelsberg zu entwickeln. Die Kommunalpolitiker setzten dafür ihren Beschluss vom September aus. Darin hatten sie die Verwaltung beauftragt, die Kreiselinsel mit Lavendel und Findlingen zu gestalten sowie Kosten für eine Schwanengruppe aus Stein und eine Einmeißelung des Schwan-Motivs in Findlinge zu ermitteln.

Nun sind die Schülerinnen am Zug. Bis zum Frühjahr sollen sie Vorschläge entwickeln und dem Ortsrat vorstellen. Den groben Rahmen haben die angehenden Abiturientinnen schon abgesteckt: Eine Skulptur mit Schwanewede-Bezug soll von pflegeleichten Pflanzen gerahmt werden. Ortsbürgermeister Martin Grasekamp übergab ihnen in der Sitzung eine Skizze mit Ideen, die Bürger an ihn herangetragen hatten. „Als Inspiration.“ Die Schülerinnen wollen im Rahmen ihres Seminarfach-Projektes auch die Kreiselanwohner in die Ideen-Entwicklung einbeziehen.

Die Bauarbeiten an der Hauptkreuzung in Schwanewede werden länger dauern als erwartet, teilte Bauamtsleiter Johann Kroog dem Ortsrat mit. Grund sind nicht vorhergesehene notwendige Instandsetzungsarbeiten an vorhandenen Entwässerungsanlagen. Nach Mitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis 27. November dauern. Die Asphaltarbeiten auf der Hauptfahrbahn Hagen-Bremen sollen laut Zeitplan der Behörde bis 22. November abgeschlossen sein. Vom 24. bis 27. November werden die Einmündungen zum Marktplatz und zur Hospitalstraße asphaltiert sowie Fahrbahn-Markierungen aufgetragen.

"Die Norddeutsche" vom 22.11.2014

die Seite als pdf-file