Die Klasse 9H1 von Gaby Straße unterstützt die Altpapiersammlung! Die Norddeutsche berichtet in ihrer Ausgabe vom 9.12.14 darüber.

Ökologische Bewegung für den guten Zweck

Altpapier ist Papierabfall aus Haushalten oder Gewerbebetrieben. Im Landkreis Osterholz sammeln 13 Vereine den wertvollen Rohstoff für den guten Zweck. In Schwanewede ist die Umweltgruppe der Waldschule seit 34 Jahren aktiv. Auch an diesem Sonnabend sind die freiwilligen Helfer wieder im Einsatz – trotz Konkurrenz durch die „Blaue Tonne”.
VON ALEXANDER BÖSCH

Schwanewede. „Es ist ein gutes Gefühl, etwas für andere zu tun. Da entsteht ein tolles Gemeinschaftsgefühl”, beschreibt Davina das Gefühl, Teil eines karitativen Projekts zu sein. „Diese Teamerfahrung kann man sicher auch im Berufsleben gut gebrauchen”, mutmaßt der 16-jährige Torben. Seit vier Jahren ist die Klasse 9 H 1 eine Stütze der Umweltschutzgruppe der Waldschule Schwanewede.

Alle drei Monate, wenn die Mitglieder sich am Bauhof treffen und mithilfe von Traktoren, Autos und Anhängern in Eggestedt, Meyenburg und Schwanewede Altpapier sammeln, sorgen die Schüler dafür, dass auch die aufgetürmten Altpapiertürme aus dem Papierkeller der Schule ihre Verwendung für den guten Zweck finden.

Die Jugendlichen bilden dafür eine kleine Menschenkette und transportieren das angesammelte Papier aus dem Keller über eine Treppe bis zu einem Container, der von der ASO (Abfallservice Osterholz) zur Verfügung gestellt wird.

„Wir haben kein Problem damit, das Chaos anderer Leute aufzuräumen”, sagt der 15-jährige Mirco schmunzelnd. Gudrun Chopin findet nur lobende Worte für die Klasse: „Ihr macht das effizient und mit System! Niemand ist so lange dabeigeblieben wie ihr, das ist echtes Engagement!” Um die fortdauernde Wertschätzung dieses Engagements macht sich die Initiatorin allerdings ihre Gedanken.

Im Dezember 1980 fand die erste Altpapiersammlung statt, damals noch mit einem einzigen Container und einem Fahrzeug. Seitdem wurden 9800 Tonnen Altpapier gesammelt und 120 000 Euro gespendet. Während ein Teil des Erlöses meist schulinternen Projekten zufließt, unterstützte man von der anderen Hälfte unter anderem Projekte in Gambia, Afghanistan und auf den Philippinen, so Gudrun Chopin. Seit etwa einem Jahr habe die Sammelbereitschaft der Bevölkerung für PPK – so das Kürzel für „Papier Pappe Kartonage” in der Abfallwirtschaft – allerdings nachgelassen.

„Bei der letzten Sammlung kamen nur noch 45 Tonnen zusammen. Das ist zu wenig Wir könnten viel mehr schaffen!”, meint die Initiatorin. Nachdem die Preise in den ersten zehn Jahren schwankten, erhalten die Sammler derzeit 22,50 Euro pro Tonne. Dabei sind blanke Zahlen keineswegs das, was die Gruppe allein ausmacht. Etliche der mitwirkenden Schüler aus den Anfangsjahren haben inzwischen selbst Kinder und helfen gemeinsam mit dem umweltbewussten Nachwuchs immer noch mit. „Das ist pädagogisch gesehen eine richtige Bewegung geworden, die Aktion schweißt die Leute zusammen”, freut sich Gudrun Chopin. So kümmert sich die Klasse 9 H 1 nicht nur um die Entleerung des Papierkellers, sondern organisiert auch den Bücherbasar.

Die Entsorgung von Papier in der seit 2003 kostenlos für Privathaushalte angebotenen Blauen Tonne scheint für viele Bürger freilich bequemer zu sein als die Bündelung des Papiers für die Altpapiersammlung. „Wir haben nichts gegen die Blaue Tonne, aber die Leute müssen wissen, dass es uns eines Tages nicht mehr gibt, wenn wir nicht mehr Papier bekommen”, appelliert Gudrun Chopin.

Aufseiten der ASO, die im kommunalen Auftrag die derzeit 330 000 Blauen Tonnen zur Verfügung stellt, ist die Bereitschaft, karitative Altpapiersammlungen zu unterstützen, ungebrochen, wie ASO-Prokurist Christof von Schroetter betont.

Derzeit arbeitet die ASO im Landkreis Osterholz mit 13 Vereinen zusammen, zumeist sind es Sportvereine. Etwa 1600 Tonnen Altpapier wurden jeweils 2013 und 2014 von allen Vereinen gesammelt „Recycling von Altpapier ist eine effiziente Maßnahme. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und stellen gern weiterhin unsere Container zur Verfügung”, betont von Schroetter.

Die nächste Altpapiersammlung in Schwanewede findet am Sonnabend, 13. Dezember statt.

--> Artikel als pdf-File