Kuscheltiere in Zeiten der Not

VON ALBRECHT-JOACHIM BAHR
Schwanewede. Alles was Dachboden, Keller und gelegentlich auch der eigene Kleiderschrank hergaben: Die 22 Schüler der Klasse 5b3 der Waldschule in Schwanewede haben diesen Advent einiges zusammengetragen, um Kindern aus sozial schwachen Familien wie auch Flüchtlingskindern zu Weihnachten eine Freude zu machen. Begleitet und auch motiviert worden sind sie bei diesem Sammel-Projekt von Lernbegleithund „Sanka“.

Gestern sind die Geschenke in der Schule zusammengetragen und aufgestapelt worden, wie Klassenlehrerin Julia Schlichting erzählt: rund 150 Stofftiere, dazu „tonnenweise“ Kleidung und Tornister sowie Geschirr, Töpfe und Besteck. Auch seien Malstifte gesammelt worden und Malpapier. Spiele ebenso. „Wobei die Spiele nicht so sehr für die Flüchtlingskinder gedacht sind“, sagt die Lehrerin, „wegen der Sprache und weil sie überhaupt damit überfordert sein könnten“. Wichtiger sei für diese Kinder in ihrer jetzigen Lage bestimmt ein Stofftier, an das sie sich „so richtig ankuscheln können“.

Je zur Hälfte gehen die Geschenke an die Schwaneweder Tafel und die Flüchtlings-Initiative der Ökumenischen Initiative Schwanewede, vertreten durch Lehrerin Gudrun Chopin und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Renate Thomas. Die Beschenkten teilen sich zudem 280 Euro, die am Vortag bei einem Weihnachtsbasar der Schule durch Kaffee- und Kuchenverkauf sowie Spenden zusammengekommen sind.

"Die Norddeutsche" vom 20.12.2014  --> Artikel als pdf-File

"BLV" vom 24.12.2014 --> Artikel als pdf-File