70 Waldschüler besuchen Moschee in Gröpelingen

Schwanewede (abö). Mit vielen Eindrücken sind jetzt 70 Waldschüler der Jahrgangsstufen sieben und neun von einem Besuch der Fatih-Moschee in Gröpelingen zurückgekehrt. Die Schüler erkundeten die Moschee im Rahmen des Religionsunterrichts zusammen mit ihrer Lehrerin Gudrun Chopin.

Waldschule stellt neuen Rektor vor

Schwanewede (gke). Mit einem Festakt haben Schüler und Kollegium der Kooperativen Gesamtschule Schwanewede sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung gestern Schulleiter Dettmer Fischer in den Ruhestand verabschiedet. In zahlreichen Beiträgen wurden Engagement und Leistungen Fischers gewürdigt, der in 15 Jahren an der Spitze die Entwicklung der Waldschule geprägt hat. Seine Aufgabe übernimmt ab 2. Februar der neue Schulleiter Torsten Tappert, der gestern im Rahmen der Verabschiedung vorgestellt wurde. Der Neue kommt aus Eisenhüttenstadt. Dort leitete er seit 2010 eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe mit rund 700 Schülern. Der 48-Jährige, Vater einer erwachsenen Tochter, war zunächst Lehrer für Polytechnik. Nach der Wende studierte er Informatik, politische Bildung und Technik für Sekundarstufe II. Von 2010 bis 2011 war Torsten Tappert Präsident des Brandenburgischen Pädagogen-Verbandes.

Artikel der Norddeutschen vom 30.1.2015 als pdf-file

Viel Ahnung von Steuern und Geldanlage

Vier Waldschüler haben für sich und ihre Mitschüler einen Ratgeber über Steuern, Versicherungen und andere wichtigen Dinge im Leben geschrieben.

VON GABRIELA KELLER
Schwanewede. „Ich bin fast 18 und habe keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen“, schrieb die Kölner Schülerin Naina auf Twitter – und löste damit eine Diskussion aus, was Schüler im Unterricht lernen sollten. Julia Lamk, Laura Otten, Anneke Siegmar und Julien Wolff sind auch fast oder schon 18 und haben jede Menge Ahnung von Steuern, Versicherungen und Geldanlage. Nicht nur das: Die vier Waldschüler aus Schwanewede geben ihr Wissen sogar an ihre Mitschüler weiter.

Waldschüler präsentieren religiöses Stück mit aktuellem Bezug

VON ALEXANDER BÖSCH
Schwanewede. „Die Spirale der Gewalt muss endlich durchbrochen werden”, finden nicht nur die Akteure des Stücks „David – um Gottes willen”. Vor dem Hintergrund der Anschläge in Paris hat der unterhaltsam aufbereitete religiöse Stoff der Theater AG an Bedeutung gewonnen. Heute ist Premiere in der Waldschule.

„Warum können wir nicht friedlich miteinander leben?”, fragt David seinen Freund, den Prinzen Jonathan. „Jedes Volk will seine Macht beweisen. Die Philister werden uns weiterhin bedrohen”, antwortet ihm der Sohn des launischen Königs Saul. Fast symptomatisch für die aktuelle politische Situation mutet das Gespräch der beiden biblischen Charaktere an.

Kuscheltiere in Zeiten der Not

VON ALBRECHT-JOACHIM BAHR
Schwanewede. Alles was Dachboden, Keller und gelegentlich auch der eigene Kleiderschrank hergaben: Die 22 Schüler der Klasse 5b3 der Waldschule in Schwanewede haben diesen Advent einiges zusammengetragen, um Kindern aus sozial schwachen Familien wie auch Flüchtlingskindern zu Weihnachten eine Freude zu machen. Begleitet und auch motiviert worden sind sie bei diesem Sammel-Projekt von Lernbegleithund „Sanka“.

Dettmer Fischer verabschiedet sich

Für Dettmer Fischer endet die Schulzeit. Nach 35 Jahren an der Waldschule, davon 15 als Schulleiter, wird der 63-Jährige heute in den Ruhestand verabschiedet.

VON GABRIELA KELLERSchwanewede. Am Vorabend saß er noch in einer Schulvorstandssitzung, seiner letzten. An diesem Vormittag warten schon wieder neue Aufgaben. Eine Kollegin ist zu verabschieden, Projekte sind zu begleiten. Zwischendurch klopfen Kollegen an, wollen etwas mit Dettmer Fischer besprechen. Business as usual für den Leiter der Waldschule, zwei Tage vor seinem Ruhestand. „Der Schulalltag hat mich bis zur letzten Minute im Griff“, sagt Fischer.

IHK zeichnet Lehrerin aus Schwanewede aus

Landkreis Osterholz (cva). Der Osterholzer Landrat Bernd Lütjen hat beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer (IHK) Stade stellvertretend für die Kommunen im Elbe-Weser-Raum gesprochen. Lütjen ging in Stade vor 800 Gästen aus Wirtschaft, Verbänden und Politik auf Themen wie Fachkräftemangel, Flüchtlingspolitik und Zuwanderung ein. Er dankte mittelständischen Firmen.

Schülerinnen werben für Organspenden

Mit nur 867 registrierten Organspenden im Jahr 2013 verzeichnete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein Rekordtief in Deutschland. Eine Ausstellung dreier Waldschülerinnen in der Begegnungsstätte setzt sich mit dem Thema auseinander.

Auf den Spuren von Elio Materassi

VON KLAUS GRUNEWALD
Farge-Rekum. Mit einer Internet-Telefonkonferenz zwischen Farge-Rekum und der toskanischen Kleinstadt Pontassieve ist ein internationales Geschichtsprojekt gestartet worden. Schüler aus Bremen und Schwanewede wollen den Leidensweg italienischer Kriegsgefangener am Beispiel von Elio Materassi nachzeichnen.