Die Oberstufen-Theater-AG spielt „Die Physiker²“

… denn: „Der Inhalt der Physik geht die Physiker an, die Auswirkung alle Menschen.“ (Friedrich Dürrenmatt)

Schon wieder ein Mord im Sanatorium der berühmten Irrenärztin Dr. Mathilde von Zahnd. Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ermordet ein Patient, der sich selber für einen der größten Physiker der Welt hält, eine Krankenschwester.

Herbert Georg Beutler, genannt Newton, Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein und Johann Wilhelm Möbius, allesamt Patienten in der Irrenanstalt, leben mittlerweile separiert von den meisten anderen Insassen. Dennoch muss Kriminalinspektor Richard Voss mit seinen mehr oder weniger gut gelaunten Kollegen ermitteln. Es gilt, viele undurchsichtige Fragen zu lösen: Was ist der wirkliche Grund für die Morde der Physiker? Liegt es an Erfahrungen mit Radioaktivität, die sie alle während ihrer Versuche gemacht haben oder steckt eine viel größere Entdeckung dahinter? Und vor allem: Wer ist hier wirklich verrückt?

Diesen Fragen haben wir uns im Laufe des Schuljahres gestellt und dabei versucht das Ernste und das Komische sowie das Groteske und das Bedeutsame des Stücks von Friedrich Dürrenmatt in unserer ganz eigenen Art zu verbinden, ohne dabei den Handlungsrahmen aus den Augen zu verlieren. Also werden auch eingefleischte Literaturfans einige der Patienten im Sanatorium nicht wiedererkennen, denn: „Die Kunst des Dramatikers besteht darin, in einer Handlung den Zufall möglichst wirksam einzusetzen. (…) Ein Drama über die Physiker muss paradox sein.“ (Friedrich Dürrenmatt)

Wir laden Sie und Euch deshalb herzlich ein zu Dürrenmatts Stück in „neuem Gewand“ - zu „Die Physiker²“!

Karten für die beiden Abendvorführungen (10 €, ermäßigt 5 €) sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Lesezeichen und in der Bibliothek der Waldschule erhältlich.

Fotos gibt es bei "Fotostrecken"