Bei dem naturwissenschaftlichen Profil handelt es sich – wie der Name bereits vermuten lässt – um ein naturwissenschaftlich orientiertes Profil, bei dem Mathematik, Biologie oder Physik im Vordergrund stehen.

Mathematik steht als P1 fest. Beim P2 kann man sich zwischen Biologie und Physik entscheiden. P3 ist ein eher gesellschaftswissenschaftlich-orientiertes Prüfungsfach. Hier kann man sich zwischen Erdkunde, Politik und Religion entscheiden.

Es ist vorgegeben, dass ein sprachliches Fach als Prüfungskurs belegt wird. Man hat nun bei P4 oder P5 die Möglichkeit zwei der Fächer Deutsch, Spanisch, Französisch, Englisch, Biologie oder Physik (je nach P2) und Chemie zu wählen, wobei ein Prüfungsfach eine Sprache sein muss.
Im naturwissenschaftlichen Profil ist außerdem vorgegeben, dass man zwei naturwissenschaftliche Fächer wählt (Mathe ist keins davon), egal ob als P4 oder P5 oder nur als „Abdeckerkurs“.

Das naturwissenschaftliche Profil hat einen guten Ruf. Vor allem, weil Mathe- und Physik-Studenten eine große Bandbreite an Jobmöglichkeiten haben. Wenn man großes Interesse an Mathe, Physik oder Biologie hat, ist dieses Profil eine gute Wahl. Man lernt alles rund um den Menschen und das Ökosystem in Biologie. Man sieht das Licht und andere spannende Phänomene, die eigentlich selbstverständlich sind aus physikalischer Sicht und man lernt Kurven zu verbinden und Regressionen zu bestimmen.

Für weitere Informationen stehen unter anderem der Leitfaden durch die Oberstufe und der Wahlbogen zu diesem Profil im Downloadbereich.

Die Aussagen zu diesem Profil stammen von Julian G. aus dem naturwissenschaftlichen Profil.